Coronavirus: Finanzierungshilfe für Unternehmen

By 27. März 2020 Allgemein

Mittelständische Unternehmen machen sich zunehmend Sorgen um ihr Geschäft und die Zukunft ihrer Mitarbeiter. Um dieser Besorgnis entgegenzutreten, geben wir hier einen Überblick relevanter Möglichkeiten zur Liquiditätssicherung des eigenen Unternehmens. Die Beantragung von Zuschüssen zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen wegen Corona ist ab Freitag, 27. März 2020 möglich.

Staatliche Soforthilfen und Finanzierungen der Länder

Welche Kredit- und Fördermöglichkeiten stehen kleinen und mittleren Unternehmen nun zur Verfügung, um die Zeit während der Krise zu überbrücken? Lesen Sie mehr über die aktuellen Maßnahmen und Soforthilfen von Bund und Ländern…

Das Land Berlin gewährt über die Investitionsbank Berlin (IBB) und die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GLV) Zuschüsse für Berliner Selbstständige, Kleinunternehmen und mittelständische Betriebe in Höhe von 300-600 Millionen Euro.

 

Zur Antragsstellung für Unternehmen auf der Seite der IBB

Zur Antragsstellung für Freiberufler auf der Seite der GLV

 

Das Land Brandenburg gewährt über die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) ebenfalls Zuschüsse für brandenburgische Unternehmen in Höhe von 500 Millionen Euro. Zusätzlich hat das Land Brandenburg über die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) ein Soforthilfeprogramm für Freiberufler, Selbstständige und Kleinstunternehmer aufgelegt, das echte Zuschüsse von 5.000 – 60.000 Euro an Betroffene zahlt.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite der WFBB

Zur Antragsstellung auf der Seite der ILB

 

Das Land Baden-Württemberg gewährt über die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) Zuschüsse für Unternehmen in Höhe von 5 Milliarden Euro. Freiberufler und KMU gewährt über das Land echte Zuschüsse i.H.v. bis zu 15.000 Euro.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite der LBBW

Zur Antragsstellung auf der Seite des Baden-Württembergischen Wirtschaftsministeriums

 

Der Freistaat Bayern hat über das Bayerische Wirtschaftsministerium (StMWi) Hilfsmittel für Selbstständige und Unternehmen in Höhe von 10 Milliarden Euro bereitgestellt.

 

Zur Antragstellung auf der Seite des StMWi

 

Das Land Bremen hat über die Förderbank für Bremen und Bremerhaven (BAB) 10 Millionen Euro an Hilfsmitteln als Unterstützung für von der Coronakrise betroffene Selbstständige und Unternehmen bereitgestellt.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite der BAB

 

Das Land Hamburg hat die sogenannte Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) über die Hamburger Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) für Kleinunternehmer und Selbstständige aufgelegt. Das Land rechnet mit einem hohen zweistelligen Millionenbetrag. Zusätzlich gewährt das Land Freiberuflern echte Zuschüsse von bis zu 2.500 Euro und KMU echte Zuschüsse von 5.000 Euro bis 25.000 Euro.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite der IFB Hamburg

 

Das Land Hessen hat über die Bürgschaftsbank Hessen (BB-H) Soforthilfen und Kredite in Höhe von 7,5 Milliarden Euro für Selbstständige und Unternehmen bewilligt.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite der BB-H

 

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat ein Hilfspaket von 100 Millionen Euro für Selbstständige und Unternehmen beschlossen.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite der Landesregierung M-V

 

Das Land Niedersachsen gewährt über die Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) Kreditbürgschaften in Höhe von 1,4 Milliarden Euro für Selbstständige, KMU und große Unternehmen. Zusätzlich gewährt das Land Niedersachsen über die Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen (NBank) echte Zuschüsse von bis zu 20.000 Euro für Unternehmen mit 49 Mitarbeitern und weniger. 

 

Zur Webseite der Seite der NBB

Zur Webseite für KMU der Nbank

 

Das Land Nordrhein-Westfalen hat ein Hilfspaket über 25 Milliarden Euro für betroffene Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen beschlossen. Das Paket umfasst Steuerstundungen und -verschiebungen und Soforthilfen und Notfallkredite über die Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen (BB-NRW).

 

Zur Webseite der BB-NRW

 

Das Land Rheinland-Pfalz hat über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB Rheinland Pfalz) Soforthilfen und Notkredite für KMU bereitgestellt. Das Volumen der Hilfsmittel ist noch unklar.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite der ISB Rheinland-Pfalz

 

Das Bundesland Saarland hat Sofortkredite in Höhe von 30 Millionen Euro für Selbstständige und Unternehmen bewilligt. Zusätzlich gewährt das Saarland über die Saarländische Landesbank (SaarLB) echte Zuschüsse für Selbstständige und Kleinunternehmen von 3.000 Euro bis 10.000 Euro.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite des saarländischen Wirtschaftsministerium

Zur Antragsstellung von Selbstständigen und KMU auf der Seite der SaarLB

 

Der Freistaat Sachsen hat über die sächsische Aufbaubank (SAB) einen Hilfsfonds für Selbstständige, Kleinstunternehmer und KMU aufgesetzt. Das genaue Volumen ist noch nicht klar.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite der SAB

 

Das Land Sachsen-Anhalt hat die Mittel der Bürgschaftsbank Sachsen-Anhalt  und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen-​Anhalt (BB-MBG) über 600 Millionen Euro aufgestockt.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite der BB-MBG

 

Das Land Schleswig-Holstein hat Überbrückungskredite in Höhe von 500 Millionen Euro bereitgestellt, die durch die jeweiligen Hausbanken und die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB-SH) bewilligt werden.

 

Zur Webseite der IB-SH

 

Der Freistaat Thüringen hat über die Thüringer Aufbaubank (TAB) ein Hilfspaket in Höhe von 1,5 Milliarden Euro für Selbständige und Unternehmen beschlossen. Abhängig nach Unternehmensgröße sind für Selbstständige und KMU echte Zuschüsse von bis zu 30.000 Euro abrufbar.

 

Zur Antragsstellung auf der Seite der TAB

 

Was können wir für Sie tun?

kontakt@nachhaltigunternehmen.com